Dreieich. Im Bereich der Abwicklung der innerörtlichen Busverkehre wird es Veränderungen geben: So ist bei allen Bussen zum Ein- und Aussteigen nur der hintere Türenbereich zu nutzen. Fahrscheine sind vor Fahrtantritt zu lösen, im Ausnahmefall auch erst am Umsteigepunkt, bspw. dann am S-Bahnhof, ein Fahrscheinverkauf im Bus findet nicht statt. Der Bereich des Fahrers wird um eine sogenannte fahrgastfreie Schutzzone hinter dem Fahrerarbeitsplatz erweitert, hier wird sich zur Abgrenzung und zum Abstandhalten zum Fahrer ein Flatterband befinden. Die Maßnahme gilt bis auf Weiteres.

Fahrscheinkauf im Bus ab 1. Juni wieder möglich

Dreieich. Aufgrund der ergriffenen Schutzmaßnahmen für Fahrpersonal und Fahrgäste können Fahrausweise ab Montag, den 01. Juni 2020 wieder beim Busfahrer erworben werden. Der Vordereinstieg ist dann wieder möglich. Bis dahin sind die Fahrausweise weiterhin an den Fahrscheinautomaten an den Bahnhöfen und den Vorverkaufsstellen im Stadtgebiet Dreieich sowie über das Mobiltelefon mit der RMV-App erhältlich.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Einstieg in die Stadtbuslinien nach wie vor nur mit einem geeigneten Mund-Nase-Schutz erlaubt ist. Die Fahrgäste müssen diesen bereits beim Einstieg tragen und während der gesamten Fahrt bis zum Verlassen des Busses. Außerdem gilt auch in den Bussen der geforderte Mindestabstand zu anderen Fahrgästen von mindestens 1,50 Metern.